Jeder eskalierte Konflikt gedeiht prächtig in einer Nährlösung aus einer gehörigen Portion blinder Flecken, jeder Menge falscher Annahmen und einem guten Schuss fehlgeschlagener Kommunikation. Konflikttrainings können in allen drei Bereichen ansetzen. Gerne schneide ich meine Trainings ganz individuell zu auf den betrieblichen oder persönlichen Bedarf der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Bitte sprechen Sie mich ganz unverbindlich an.

Eine Auswahl meiner Trainings:

Ohne Streit kein Preis – Wer das Beste will, muss auf Konkurrenz setzen. Nicht der Menschen, aber der Ideen.
Jedes Mitglied eines Teams hat seinen eigenen Blick auf ein Problem. Bestimmt durch das ganz individuelle Wissen, Können, Erfahrung. Ein lebendig ausgetragener Sachkonflikt, gehalten durch einen konstruktiven Rahmen, bringt alle unterschiedlichen Blickwinkel zum Vorschein.
Dadurch wird ‚die Sache‘ erst vollständig beleuchtet. Konfliktvermeidung führt hier nicht nur zu suboptimalen Entscheidungen, sondern auch zu Motivationsverlusten. Und doch ist sie an der Tagesordnung: aus Angst um die Beziehungen. In diesem Seminar geht es darum, wie man Unterschiede austragen kann und die Beziehungen dabei gleichzeitig noch verbessert.

Der weitaus größte Teil aller Konflikte schwelt an unklaren Grenzen. Wer braucht was, wer verantwortet was, wer darf was. Gewohnheitsmäßige Grenzüberschreiter sind lästig, aber oft tragen auch diejenigen ganz gut bei zur Eskalation, die um des lieben Friedens willen ihre Grenzen großzügig preisgeben und wie selbstverständlich Verantwortung für andere übernehmen.

In diesem Seminar geht es im ersten Schritt darum, Klarheit zu gewinnen über das eigene Terrain. Wofür bin ich zuständig? Wo mische ich mich ein? Was steht mir zu und worum muss ich bitten?
Im zweiten Schritt geht es um Antworten auf Fragen wie: Wie gehe ich mit meinen Grenzen um? Kann ich Nein sagen? Oder ist dann die Beziehung kaputt? Gelingt es mir, meine Bedürfnisse konstruktiv einzubringen und auch durchzusetzen?

In einer Mischung aus Theorie und Übungen entstehen neue Erfahrungen. Teilnehmer können erleben, wie es gelingt, Beziehungen befriedigender zu gestalten. Ziel ist, aus einer Klarheit über die eigenen Grenzen ein sicheres Gespür zu machen für das, was ich darf und brauche. Gepaart mit einem respektvollen Gespür für die Rechte und Bedürfnisse des Gegenübers entsteht daraus ein konstruktiver Austausch über die Beziehung. An unseren Grenzen treten wir in Kontakt.

Jeder Konflikt hat immer auch ganz persönlich mit uns zu tun. Wir streiten uns nicht mit jedem. Und manchmal amüsieren wir uns als Zeugen eines Streites: Was manche Streithähne bewegt, bleibt uns unerklärlich. Der Schlüssel liegt tief vergraben in den inneren Landkarten der beteiligten Persönlichkeiten.
Diese Landkarten zu studieren, ist Aufgabe dieses Seminars. Wer weiß, mit welchem Menschenschlag er sich am liebsten streitet, mit welchen Waffen er zuschlägt, warum und mit welchen Konsequenzen, der beginnt zu verstehen, wie er dazu beiträgt, eine Auseinandersetzung zu radikalisieren. Der kann das Verhalten des anderen weniger persönlich nehmen und in Konflikten das einzige tun, was wirklich erfolgsversprechend ist: Am eigenen Verhalten etwas ändern. Und damit die Kontrolle über das eigene Leben zurück gewinnen.

weitere Trainings

  • Statusspiele gewinnen – konstruktiv mit destruktiven Zeitgenossen umgehen
  • Das falsche Wort: Eine Sekunde auf der Zunge – ein Leben lang im falschen Hals.Kommunikationsstile
  • Der Kommunikationsknigge – Tips und Tricks für den täglichen Kommunikationsparcour
  • Vom Standpunkt ausgehen – Praxisberatung in Gruppen
  • © Birte Restemeyer 2019